News

28.09.2017

Nach seiner fulminanten Weltpremiere am 20.09.2017 im Kölner Cinedom und seiner Berlin-Premiere gestern im CinemaxX am Potsdamer Platz, startet ROCK MY HEART heute deutschlandweit mit 400 Kopien in den Kinos.

Clemente Fernandez-Gil schrieb das Drehbuch unter Mitarbeit von Regisseur Hanno Olderdissen. Die Bildgestaltung hat
Sten Mende übernommen.

In den Hauptrollen sind Dieter Hallervorden, Lena Klenke, Annette Frier, Michael Lott, Milan Peschel, Emilio Sakraya, Johann von Bülow zu sehen. Gedreht wurde in Köln und Umgebung.

Das ist die Geschichte:

JANA (16) leidet unter einem angeborenen Herzfehler, sie hat eine niedrige Lebenserwartung und kann jederzeit an einem Herzanfall sterben. Wütend über ihr Schicksal rebelliert sie gegen ihre Krankheit und gegen ihre Eltern. Eine erneute Operation lehnt sie jedoch ab, weil sie große Angst davor hat. Als sie den misanthropischen Galopprenntrainer PAUL (65) und den scheinbar unzähmbaren Vollbluthengst ROCK MY HEART kennen lernt, wird schnell klar, dass sie die Einzige ist, die mit dem hochsensiblen Tier umgehen kann. Auf seinem Rücken fühlt es sich so an, als könne sie ihrer Krankheit davon galoppieren. Paul überredet Jana bei einem hoch dotierten Rennen auf Rock zu starten und bildet sie zur Rennreiterin aus. Obwohl Jana immer wieder an ihre körperlichen Grenzen stößt, gelingt es ihr, ihre Krankheit vor dem ruppigen Paul zu verheimlichen. Auch ihre Eltern ahnen nichts von ihrem Vorhaben. Als der Traum vom Sieg am Ende  durch Janas Krankheit zu platzen droht, setzt Jana alles auf eine Karte. Sie erkennt dabei, dass es zwar einigen Mut erfordert, ein Rennen zu reiten, aber noch mehr Mut, um wieder Ja zum Leben zu sagen.

ROCK MY HEART ist eine Produktion der Neuen Schönhauser Filmproduktion, Degeto, ARRI Media und Senator Film. Wild Bunch zeichnet für Verleih und Weltvertrieb verantwortlich. Der Film erhielt Förderungen durch die Film- und Medienstiftung NRW, das Medienboard BerlinBrandenburg, die Filmförderungsanstalt (FFA) und den Deutschen Filmförderfonds (DFFF).

Von der Filmbewertungsstelle (FBW) hat ROCK MY HEART das Prädikat „besonders wertvoll“ erhalten.

„ROCK MY HEART ist ein Film, der mit wunderschönen Bildern, seiner starken Geschichte, einem klugen Drehbuch und großartigen Darstellern nicht nur das jugendliche Publikum, sondern die ganze Familie berührt und unterhält.“

In der Begründung der Jury heißt es: „…ROCK MY HEART ist packend erzählt: komisch, tragisch und anrührend. Und als Debütfilm gleich ein großer Wurf.“

Link zu Pressetext und Jurybegründung der FBW

Facebook-Seite ROCK MY HEART

NEWS - ROCK MY HEART Filmpremiere


22.06.2017

Am Dienstag Abend wurde BACK FOR GOOD
(Regie: Mia Spengler) mit dem Studio Hamburg Nachwuchspreis für den besten Film ausgezeichnet.
Die Bildgestaltung übernahm Falko Lachmund.

Der Studio Hamburg Nachwuchspreis gehört zu den renommiertesten Auszeichnungen für junge Talente in Deutschland. Bei der Preisverleihung im Hamburger Thalia Theater wurden u.a. der beste Film, der „beste Kurzfilm“, die „beste Dokumentation / Reportage“ und das „beste Entertainment“ ausgezeichnet.

BACK FOR GOOD feierte seine Premiere auf der diesjährigen Berlinale in der Reihe „Perspektive Deutsches Kino“.

Zum Inhalt:

Das ehemalige Trash-TV Starlet Angie (Kim Riedle) kehrt nach ihrem Entzug zurück in ihr Heimatdorf. Dort muss sie sich mit ihrer verhassten Mutter (Juliane Köhler) und ihrer pubertierenden Schwester (Leonie Wesselow) auseinandersetzen, was die Beziehungen der drei untereinander ins Wanken bringt. Während Angie sich verzweifelt, aber erfolglos bemüht, sich um ihre Schwester zu kümmern, müssen alle drei Frauen ihren Platz in der Welt neu überdenken.

BACK FOR GOOD ist eine Koproduktion der

Zum Goldenen Lamm Filmproduktion und der
Filmakademie Baden-Württemberg und wurde redaktionell
vom SWR betreut. Der Film erhielt von der
MFG Filmförderung Baden-Württemberg Produktionsförderung.

Hier geht’s zum Trailer von  BACK FOR GOOD

News - Still - BACK FOR GOOD


02.06.2017

Am Sonntag, den 04.06.2017 um 08.35 Uhr, zeigt das ZDF

die Folge „PETER VERSINKT IM MOOR“ der erfolgreichen Kinderserie LÖWENZAHN. Regie führte Grimme-Preisträger Hans-Henning Borgelt. Die Bildgestaltung für diese Folge übernahm Andreas Gockel.

Seit Beginn der Kinderwissenssendung LÖWENZAHN im Jahr 1981 erklärte Peter Lustig von seinem Bauwagen aus den Kindern die Welt. 2005 zog er sich aus gesundheitlichen Gründen überraschend zurück und Fritz Fuchs (alias Guido Hammesfahr) trat an seine Stelle. Auch nach seinem Tod im Jahr 2016 wiederholt das ZDF immer wieder Peter-Lustig-Folgen im Rahmen der Reihe LÖWENZAHN CLASSICS.

In PETER VERSINKT IM MOOR erbt Peter Lustig ein Moor-Grundstück. Bei der ersten „Begehung“ seines neuen Besitzes versinkt Peter beinahe im matschigen Boden – aus der Traum vom neuen Bauwagen-Grundstück. Doch was ist das eigentlich für ein seltsamer Boden? Peter ist erstaunt, als er viele Pflanzen und Tiere entdeckt, die sich besonders im Moor wohlfühlen. Flechten, Hochmoor und Torf – Peter erkundet eine einzigartige Welt und deren Besonderheit.

LÖWENZAHN ist eine Produktion der Studio-TV-Film GmbH im Auftrag des ZDF.

News - Still Löwenzahn Peter Versinkt Im Moor


22.05.2017

Am Dienstag, 23.05.2017 feiert DIE RESTE MEINES LEBENS (Drehbuch und Regie: Jens Wischnewski, Co-Autorin: Julia C. Kaiser) seine Premiere in Berlin

Der Film wird um 20.00 im Kino Babylon, Rosa-Luxemburg-Str. 30, 10178 Berlin in Anwesenheit des Teams gezeigt. Im Im Anschluss findet ein Filmgespräch mit dem Regisseur und den Schauspielern statt.Tickets sind noch verfügbar und zu bestellen unter www.kinoheld.de.

DIE RESTE MEINES LEBENS erhielt zahlreiche Auszeichnungen, wie z.B. beim diesjährigen Max-Ophüls-Preis in Saarbrücken den Preis der Jugendjury und den Fritz-Raff-Drehbuchpreis sowie den Publikumspreis beim Neisse-Film-Festival.

DIE RESTE MEINES LEBENS ist eine Koproduktion von kurhaus production, dem SWR und arte und wurde mit Unterstützung der MFG Filmförderung Baden-Württemberg,  der FFA und dem DFFF realisiert. Camino Filmverleih bringt

DIE RESTE MEINES LEBENS am 25. Mai 2017 in die deutschen Kinos.

Zum Inhalt:

Das Schicksal meint es gut mit Schimon (Christoph Letkowski) – zumindest bis jetzt. Doch dann stirbt seine schwangere Frau (Karoline Bär) und er fällt ins Bodenlose. Als er nach zwei Wochen auf Milena (Luise Heyer) trifft, klammert er sich an den Gedanken, dass es immer so kommt, wie es kommen soll, und verliebt sich Hals über Kopf.

Die Kritik zum Film finden Sie hier:

http://www.kino-zeit.de/filme/die-reste-meines-lebens

Trailer DIE RESTE MEINES LEBENS

DIE RESTE MEINES LEBENS


21.03.2017

Am Samstag, 25.03.2017 um 19.00 feiert der Dokumentarfilm HERKULES Premiere im Berliner Kino Moviemento. Regie führte Volker Meyer-Dabisch und Andreas Gockel übernahm die Bildgestaltung.

Zum Inhalt:

Ahmed ist seit über 35 Jahren Kohlenhändler in Berlin-Kreuzberg. Der letzte seiner Art. Er ist aber auch Kohlephilosoph, Familienvater, Ehemann, Geschiedener, Gescheiterter, Hoffender und Wiederauferstandener. Ein Laden wie ein Theater. Die turbulenten Ereignisse im Leben dieses außergewöhnlichen Mannes, der dem harten Alltag immer ein Lächeln abtrotzte, erzählt dieser Film.

15 Jahre besuchte Volker Meyer-Dabisch, der auch für Montage und Produktion verantwortlich zeichnet, immer wieder den Kohleladen für seine Langzeitdokumentation HERKULES.

Der Film erzielte im Mai 2016 auf dem DOK.fest München im Wettbewerb den 3. Platz und im Publikumsvoting wurde er auf Platz 5 von insgesamt 150 gezeigten Filmen gewählt.

Wir freuen uns sehr darüber, dass HERKULES nun ins Kino kommt. Kinostart ist am 30.03., ebenfalls im Kino Moviemento, Kottbusser Damm 22, 10967 Berlin.

Hier noch ein Text von Wulf Sörgel:

Neulich gesehen und empfohlen: Herkules. Volker Meyer-Dabisch war immer dabei im Kohlehandel, wenn gefeiert wurde, wenn es kritisch wurde, wenn der Sohn ankam und Geld wollte, weil er – moment mal, das Gesicht kenn ich – das ist doch Oktay Özdemir, noch ein Junge, aber unverkennbar. Er hat die Kinder aufwachsen sehen und gefilmt, über fünfzehn Jahre. Jetzt ist der Film fertig und es ist eine große emotionale Geschichte geworden eines Mannes, der ersten Einwanderergeneration, unserer Stadt. Es ist eine Hommage an die Eltern geworden, vor allem an die Eltern, die alles gegeben haben, damit ihre Kinder Möglichkeiten haben in diesem Land. HERKULES wird am 25.03. Premiere feiern im Kino Moviemento, wo er ab 30.03. dann täglich zu sehen sein wird. Karten für die Premiere gibts schon.

Den Trailer und weitere Infos finden Sie hier:

Trailer

facebook-Seite zum Film

facebook-Link zur Premiere

News - Herkules - anotherstory


16.02.2017

Am Sonntag, den 19.02.2017, wiederholt das ZDF um 08.35 Uhr
die erstmals im Jahr 2002 ausgestrahlte Folge
„PETERS SÜSSES GEHEIMNIS“ der erfolgreichen Kinderserie LÖWENZAHN. Regie führte Wolfgang Teichert, das Drehbuch schrieb der Moderator Peter Lustig gemeinsam mit Andrea Jähnel. Die Bildgestaltung für diese und fünf weitere Folgen
übernahm Andreas Gockel.
Seit Beginn der Reihe LÖWENZAHN im Jahr 1981 erklärte
Peter Lustig von seinem Bauwagen aus den Kindern die Welt. 2005 zog er sich überraschend aus gesundheitlichen Gründen zurück und Fritz Fuchs (Guido Hammersfahr) trat an seine Stelle. Auch nach seinem Tod im Jahr 2016 werden immer wieder Peter-Lustig-Folgen im Rahmen der Reihe LÖWENZAHN CLASSICS im ZDF ausgestrahlt.
In „PETERS SÜSSES GEHEIMNIS“ wird Peter von der Tante gebeten, ihre zerbrochene Statue des Schokoladengotts zu reparieren. Er macht sich auf die Suche nach den Ursprüngen der Schokoladenherstellung und findet heraus, dass dieses kunstvolle Handwerk bis zu den Mayas zurückgeht. Außerdem fragt er sich, wie aus einer kleinen Kakaobohne ein Schokohase werden kann.

LÖWENZAHN ist eine Produktion der Studio.TV.Film GmbH im Auftrag des ZDF.

Löwenzahn


09.02.2017

Pünktlich zur Berlinale gibt es jetzt auch den Trailer zu
BACK FOR GOOD (Regie: Mia Spengler). Für die Bildgestaltung zeichnet Falko Lachmund verantwortlich. Am Freitag, den 10.02.2017, eröffnet die Tragikomödie die Reihe „Perspektive Deutsches Kino“ und feiert damit seine Weltpremiere.

Zum Inhalt:

Das ehemalige Trash-TV Starlet Angie (Kim Riedle) kehrt nach ihrem Entzug zurück in ihr Heimatdorf. Dort muss sie sich mit ihrer verhassten Mutter (Juliane Köhler) und ihrer pubertierenden Schwester (Leonie Wesselow) auseinandersetzen, was die Beziehungen der drei untereinander ins Wanken bringt. Während Angie sich verzweifelt, aber erfolglos bemüht, sich um ihre Schwester zu kümmern, müssen alle drei Frauen ihren Platz in der Welt neu überdenken.
BACK FOR GOOD ist eine Koproduktion der
Zum Goldenen Lamm Filmproduktion und der
Filmakademie Baden-Württemberg und wurde redaktionell
vom SWR betreut. Der Film erhielt von der
MFG Filmförderung Baden-Württemberg Produktionsförderung.
Alle Screening Termine auf der Berlinale:

Freitag, 10.02.2017
19.30 Uhr
CinemaxX 3

Freitag, 10.02.2017
20.30 Uhr
CinemaxX 1

Samstag, 11.02.2017
12.00 Uhr
Colosseum 1

Samstag, 11.02.2017
20.00 Uhr
CinemaxX 1

Sonntag, 12.02.2017
21.30 Uhr
Toni & Tonino

Trailer zu BACK FOR GOOD

Back For Good


02.02.2017

Ab dem 05.02.2017 bis zum 12.03.2017 werden sechs neue Folgen der erfolgreichen Weekly LINDENSTRASSE ausgestrahlt, für die Catrin Lüth die Drehbücher schrieb. Catrin hat sich als Autorin für die LINDENSTRASSE etabliert und zeichnet bereits für die Bücher von über 50 Folgen verantwortlich.

Produziert wird die LINDENSTRASSE von Geißendörfer Film- und Fernsehproduktion GmbH, Köln im Auftrag des WDR.

Wir wünschen viel Spaß beim Zuschauen!

Alle Ausstrahlungen im Überblick:

Sonntag, 05.02.2017
18.50 Uhr
Folge 1615: Verschüttete Milch
Regie: Esther Amrami

Sonntag, 12.02.2017
18.50 Uhr
Folge 1616: Klartext
Regie: Esther Amrami

Sonntag, 19.02.2017
18.50 Uhr
Folge 1617: Medizinalhanf
Regie: Esther Amrami

Sonntag, 26.02.2017
18.50 Uhr
Folge 1618: Westliche Mädchen
Regie: Esther Amrami

Sonntag, 05.03.2017
18.50 Uhr
Folge 1619: Nur Helga
Regie: Sylke Senders

Sonntag, 12.03.2017
18.50 Uhr
Folge 1620: Unangenehme Fragen
Regie: Sylke Senders

Lindenstrasse


31.01.2017

DIE RESTE MEINES LEBENS von Jens Wischnewski wurde auf dem
38. Filmfestival Max Ophüls Preis mit dem Preis der Jugendjury ausgezeichnet. Außerdem erhielten Jens und seine Co-Autorin Julia C. Kaiser den Fritz-Raff-Drehbuchpreis. Die Beiden waren bereits 2014 für den Thomas Strittmatter Drehbuchpreis nominiert. Wir gratulieren ganz herzlich zu diesen tollen Preisen!

Die Jugendjury begründet ihre Entscheidung so:

„[…] Diese niederschmetternde Geschichte vom Verhältnis zwischen Mensch, Schicksal und Zufall wird mit solch einem spielerischen Humor erzählt, dass der Zuschauer dank filmsprachlicher Vielseitigkeit und origineller Handlungsstruktur leicht durch den Film getragen wird. Ein Film, der keine Angst davor hat, das Tabuthema Tod mit Humor anzugehen, und dabei gleichzeitig die Komplexität einfängt, mit dem Gefühl des Verlustes umzugehen, denn Trauern ist eine Kunst, die gelernt sein muss.“

Die Jury des Fritz-Raff-Drehbuchpreises begeistert vor allem die Komplexität der Geschichte:

„Eine Hauptfigur, die zu keiner Zeit weiß, was sie tut. Ein Film, der wild durcheinander erzählt, aber in jedem Moment weiß, wo er mit uns hin will. Ein Drehbuch, das schon beim Lesen Kino ist. Die beiden Autoren reihen die größten vorstellbaren Schrecklichkeiten aneinander – und das mit Witz, Wärme und Mut zur Ratlosigkeit. Liebe, Trauer
und Bert Kaempfert.“

Zum Inhalt:
Das Schicksal meint es gut mit Schimon (Christoph Letkowski) – zumindest bis jetzt. Doch dann stirbt seine schwangere Frau (Karoline Bär) und er fällt ins Bodenlose. Als er nach zwei Wochen auf Milena (Luise Heyer) trifft, klammert er sich an den Gedanken, dass es immer so kommt, wie es kommen soll, und verliebt sich Hals über Kopf.

DIE RESTE MEINES LEBENS ist eine Koproduktion von
kurhaus production, dem SWR und arte und wurde mit Unterstützung der MFG Filmförderung Baden-Württemberg,
der FFA und dem DFFF realisiert. Camino Filmverleih bringt
DIE RESTE MEINES LEBENS am 25. Mai 2017 in die deutschen Kinos.

Trailer DIE RESTE MEINES LEBENS

Die Reste meines Lebens


26.01.2017

DIE RESTE MEINES LEBENS (Regie und Buch: Jens Wischnewski) wird auf dem Filmfestival Max Ophüls Preis in der Wettbewerbskategorie „Spielfilm“ gezeigt und hat dort heute, am Donnerstag, 26.01.2016, seine Erstaufführung in Deutschland. Der Film lief bereits erfolgreich in Sao Paulo auf dem
International Film Festival. Für das Drehbuch wurden Jens und seine Co-Autorin Julia C. Kaiser 2014 für den
Thomas Strittmatter Drehbuchpreis nominiert.

Die Story:
Das Schicksal meint es gut mit Schimon (Christoph Letkowski) – zumindest bis jetzt. Doch dann stirbt seine schwangere Frau (Karoline Bär) und er fällt ins Bodenlose. Als er nach zwei Wochen auf Milena (Luise Heyer) trifft, klammert er sich an den Gedanken, dass es immer so kommt, wie es kommen soll, und verliebt sich Hals über Kopf.

DIE RESTE MEINES LEBENS ist eine Koproduktion von
kurhaus production, dem SWR und arte und wurde mit Unterstützung der MFG Filmförderung Baden-Württemberg,
der FFA und dem DFFF realisiert. Camino Filmverleih bringt DIE RESTE MEINES LEBENS am 25. Mai 2017 in die deutschen Kinos.

Wir wünschen allen ein tolles Screening und „Toi, toi, toi“
für die Preisverleihung!

DIE RESTE MEINES LEBENS läuft auf dem
Filmfestival Max Ophüls Preis im Wettbewerb „Spielfilm“
an folgenden Terminen:

Donnerstag, 26.01.2017
19.15 Uhr
Cinestar (CS) 1

Freitag, 27.01.2017
17.15 Uhr
Cinestar (CS) 3

Freitag, 27.01.2017
22.15 Uhr
Cinestar (CS) 2

Samstag, 28.01.2017
15.00 Uhr
Filmhaus (FH)

Sonntag, 29.01.2017
18.15 Uhr
Cinestar (CS) 5

Trailer DIE RESTE MEINES LEBENS

DIE RESTE MEINES LEBENS


25.01.2017

Der Dokumentarfilm ALS PAUL ÜBER DAS MEER KAM – TAGEBUCH EINER BEGEGNUNG (Regie und Buch: Jakob Preuss) läuft ab morgen, dem 26.01.2017, im Wettbewerb des Filmfestivals Max Ophüls Preis. Juan Sarmiento G. zeichnet für die Bildgestaltung verantwortlich.

Paul ist ein Migrant aus Kamerun. Er hat sich bis an die Küste Marokkos durchgeschlagen, wo er auf eine Chance wartet, über das Meer nach Europa zu gelangen. Hier lernen sich Paul und der Filmemacher Jakob Preuss kennen, der gerade auf einer Recherchereise ist. Paul gelingt es, in einem Schlauchboot nach Spanien überzusetzen. Eine Odyssee Richtung Deutschland beginnt, bei der sich Jakob entscheiden muss: Wird er Paul aktiv helfen oder bleibt er der beobachtende Filmemacher?

ALS PAUL ÜBER DAS MEER KAM ist eine Koproduktion der
Weydemann Bros. GmbH und des ZDF/Das kleine Fernsehspiel und erhielt Förderungen der Film- und Medienstiftung NRW GmbH und der nordmedia – Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH.

Wir wünschen viel Spaß beim Zuschauen und den Beteiligten viel Glück für die Preisverleihung!

ALS PAUL ÜBER DAS MEER KAM – TAGEBUCH EINER BEGEGNUNG läuft auf dem Filmfestival Max Ophüls Preis im Wettbewerb „Dokumentarfilm“ an folgenden Terminen:

Donnerstag, 26.01.2017
19.30 Uhr
Cinestar (CS) 2

Freitag, 27.01.2017
15.00 Uhr
Cinestar (CS) 2

Samstag, 28.01.2017
12.30 Uhr
Cinestar (CS) 4

Sonntag, 29.01.2017
16.00 Uhr
Cinestar (CS) 5

ALS PAUL ÜBER DAS MEER KAM


24.01.2017

STIGMA (Regie und Produktion: Peter Jeschke, Kamera:
Jakob Seemann) läuft ab morgen, Mittwoch, den 25.01.2017, im Programm des Filmfestivals Max Ophüls Preis und feiert damit seine Uraufführung.

Der Max Ophüls Preis gilt als das wichtigste Festival für den jungen deutschsprachigen Film. Seit 38 Jahren werden hier junge Talente aus Österreich, Deutschland und der Schweiz entdeckt. STIGMA läuft neben 17 anderen Beiträgen in der Wettbewerbs-Kategorie „Kurzfilm“.

Zum Inhalt:
Ein Tonstudio. Zwei Notenständer. Zwei Mikrofone. Zwei Männer. Der eine (Godehard Giese) fragt: „Wann hast du deine Neigung entdeckt?“ Der ältere (Hendrik Arnst) antwortet: Direkt. Offen. Schonungslos. Er ist pädophil. Fühlt sich sexuell zu jungen Mädchen hingezogen. Jahrelang hat er gehofft, dass das wieder weggeht. Aber es ging nicht weg. Er hat eine Therapie gemacht und gelernt, seine Neigung zu kontrollieren. Er kämpft, will ein guter Mensch sein. Doch er muss damit leben, was er seiner Tochter angetan hat.

Wir wünschen allen Zuschauern und Beteiligten viel Spaß bei der Uraufführung und drücken für die Preisverleihung die Daumen!

STIGMA läuft auf dem Filmfestival Max Ophüls Preis im Wettbewerb Kurzfilm, Programm 4 an folgenden Terminen:

Mittwoch, 25.01.2017
21.30 Uhr
Cinestar (CS) 4
Donnerstag, 26.01.2017
16.30 Uhr
Cinestar (CS) 1
Freitag, 27.01.2017
22.15 Uhr
Cinestar (CS) 4
Samstag, 28.01.2017
12.30 Uhr
Cinestar (CS) 2

STIGMA Still


19.01.2017

BACK FOR GOOD eröffnet die Reihe „Perspektive Deutsches Kino“ auf der 67. Berlinale 2017 und feiert damit seine Weltpremiere. Regisseurin der Tragikkomödie ist Mia Spengler, die gemeinsam mit der Autorin Stefanie Schmitz das Drehbuch schrieb.
Falko Lachmund übernahm die Bildgestaltung; dies ist seine erste Kameraarbeit bei einem Kinospielfilm.

Im Rahmen der „Perspektive Deutsches Kino“ wurden unter dem Thema „Generation Milennials“ 14 Filme ausgewählt, die die inhaltlichen und stilistischen Trends beim deutschen Filmnachwuchs repräsentieren sollen.

Wir freuen uns sehr, dass BACK FOR GOOD in diese spannende Reihe mit aufgenommen wurde und einem großen Publikum gezeigt wird. Allen Beteiligten wünschen wir jetzt schon viel Spaß und Erfolg beim Screening!

Zum Inhalt:

Das ehemalige Trash-TV Starlet Angie (Kim Riedle) kehrt nach ihrem Entzug zurück in ihr Heimatdorf. Dort muss sie sich mit ihrer verhassten Mutter (Juliane Köhler) und ihrer pubertierenden Schwester (Leonie Wesselow) auseinandersetzen, was die Beziehungen der drei untereinander ins Wanken bringt. Während Angie sich verzweifelt, aber erfolglos bemüht, sich um ihre Schwester zu kümmern, müssen alle drei Frauen ihren Platz in der Welt neu überdenken.

BACK FOR GOOD ist eine Koproduktion der
Zum Goldenen Lamm Filmproduktion und der Filmakademie
Baden-Württemberg
und wurde redaktionell vom SWR betreut. Der Film erhielt von der MFG Filmförderung Baden-Württemberg Produktionsförderung.

Back_for_Good


18.01.2017

Das Drehbuch KIDS RUN von Barbara Ott ist, zusammen mit zwei weiteren Drehbüchern, für den Thomas-Strittmatter-Preis 2017 nominiert. Die MFG Filmförderung Baden-Württemberg vergibt den mit 20.000€ dotierten Preis für Drehbuchautoren nun schon zum 19. Mal. Die Preisverleihung findet während der Berlinale am 15. Februar 2017 in der Berliner Landesvertretung Baden-Württemberg statt.

Wir drücken Barbara ganz fest die Daumen!

Zum Inhalt:

Andi (32) ist überforderter Vater dreier Kinder, lebt als Tagelöhner in ständiger Geldnot und bekommt seine Aggressionen, die ihn von einer Bredouille in die nächste hieven, einfach nicht unter Kontrolle. Eigentlich will er nichts anderes, als seine Exfreundin, Sonja, wieder zurück.
Plötzlich aber stellt Andi fest, dass Sonja ihrem gemeinsamen Kind Fiou ein anderes, besseres Leben geben will – und zwar ohne ihn. Doch eine vermeintliche Chance sein Kind zu behalten gibt es noch: wenn er es schaffen sollte die paar tausend Euro in den nächsten Wochen aufzutreiben, die er Sonja und ihrem neuen Freund schuldet. So zumindest verspricht es ihm Sonja. Andi will alles dafür tun. Er beginnt zu kämpfen, um ein paar Tausender, die alles sovel leichter machen würden, um seine Tochter und schließlich um sein schlichtes Recht der Vater seines Kindes bleiben zu dürfen.

„KIDS RUN wird ein Film werden, der mitunter schwer zu ertragen ist, der aber in keiner Sekunde an der Hoffnung und der Liebe, die zwischen seinen Figuren herrscht, zweifeln lässt“, sagt Barbara Ott, die auch Regie führen wird, über ihr Langfilm- Debüt. Ihr Kurzfilm SUNNY (2013, Drehbuch und Regie), Abschlussfilm an der Filmakademie Ludwigsburg, erhielt wichtige Auszeichnungen wie u.a. den First Steps Award, den deutschen Kurzfilmpreis und den Studio Hamburg-Nachwuchspreis für das beste Drehbuch sowie weitere internationale Preise.

Lichtblick Media GmbH wird KIDS RUN, zusammen mit dem ZDF/Das kleine Fernsehspiel, voraussichtlich im Herbst 2017 realisieren.

Barbara Ott


17.01.2017

Heute um 22.00 Uhr wird im NDR noch einmal der TATORT STUTTGART: HAPPY BIRTHDAY, SARAH! (2013) gezeigt, bei dem Oliver Kienle Regie führte. Das Drehbuch stammt von Wolfgang Stauch, für die Produktion war die Maran Film GmbH im Auftrag des SWR verantwortlich.

Inhalt:

Als einer der Sozialarbeiter eines Jugendtreffs ermordet wird, fällt den Kommissaren Thorsten Lannert (Richy Müller) und Sebastian Bootz (Felix Klare) vor allem Sarah Baumbach (Ruby O. Fee) auf: frühreif, aufmüpfig und aus einer ziemlich kriminellen Familie. Doch als Lannert und Bootz die durchaus renitente Sarah mit Indizien konfrontieren, die sie in den Mord verwickeln, gesteht sie freimütig die Tat. Der Sozialarbeiter habe sie sexuell bedrängt, da schlug sie mit dem Schlagstock zu. Sarah ist noch nicht strafmündig und muss auf freien Fuß gesetzt werden, doch die Kommissare sind ohnehin nicht recht von ihrer Aussage überzeugt. Schützt Sarah vielleicht den wahren Täter?

Neben Richy Müller und Felix Klare tritt vor allem Nachwuchsschauspielerin Ruby O. Fee in den Vordergrund. Für ihre schauspielerische Leistung in HAPPY BIRTHDAY, SARAH! wurde sie mit dem Günter-Strack-Fernsehpreis in der Kategorie “beste Schauspielerin” und dem Jupiter-Award als beste deutsche TV-Darstellerin ausgezeichnet. In den weiteren Rollen sind u.a. Tobias Oertel, Patrick von Blume, Britta Hammelstein, Antonia Wannek, Maryam Zaree und Charlotte Bohning zu sehen.

Presse:

»Ein grimmiger und überraschender Krimi, der den Stuttgart-Tatort aus seiner Erstarrung reißt.« Spiegel.de

»Frisch, temporeich, musiklastig und gut ausbalanciert ist (Oliver Kienles) Tatort-Debüt, die Story des krimiversierten Autors Wolfgang Stauch ist wendungsreich und trägt bis zum Finale.« tittelbach.tv

»Ohne verkrampfte Anspruchshaltung und übertriebenen Gestus zeigen die SWR-Ermittler hier, wie man einen richtig guten Tatort macht!« Tatort-blog.de

»Tragisch und packend. Eine Jugend am Abgrund.«
Tipp des Tages – TV Spielfilm

Hier geht’s zum Trailer der Erstausstrahlung:
https://www.youtube.com/watch?v=6hYyzcCH3LE

happy-birthday-sarah-kienle


10.01.2017

Heute haben die Dreharbeiten für drei weitere Folgen der ZDF-Reihe DER KRIMINALIST begonnen, bei denen Juan Sarmiento G. die Kameraarbeit übernimmt. Theresa von Eltz führt, wie schon in zwei vorangegangen Folgen, Regie. Damit setzen die Beiden ihre erfolgreiche Zusammenarbeit fort. Gedreht wird in Berlin und Umgebung.

In DER KRIMINALIST löst Hauptkommissar Bruno Schumann (Christian Berkel) mit seinen Kollegen Jan Michalski
(Timo Jacobs) und Esther Rubens (Anna Blomeier) einen spannenden Fall nach dem anderen, wobei er sich insbesondere mit dem persönlichen Hintergrund der Opfer auseinandersetzt. Die Krimireihe wird bereits seit 2006 am Freitag im Hauptabendprogramm des ZDF gezeigt.

DER KRIMINALIST ist eine Produktion von Monaco Film
(einem Label der H & V Entertainment GmbH).

Wir wünschen dem gesamten Team viel Spaß und Erfolg bei den Dreharbeiten und freuen uns schon auf die Ausstrahlung!

Aktuelle Folgen im Netz unter:
https://www.zdf.de/serien/der-kriminalist

Der Kriminalist


24.11.2016

Wir freuen uns, dass Soleen Yusefs Film HAUS OHNE DACH heute, Donnerstag, den 24.11.2016 um 19.30 Uhr auf dem Fernsehfilmfestival Baden-Baden außer Konkurrenz gezeigt wird. Im Anschluss an das Screening findet ein Podiumsgespräch mit der Regisseurin statt, zu dem ARRI, MFG und der SWR einladen.

HAUS OHNE DACH erzählt die Geschichte von drei in Kurdistan geborenen Geschwistern, die in Stuttgart aufgewachsen sind und nun in ihre Heimat zurückkehren, um den letzten Willen ihrer Mutter zu erfüllen: Sie möchte in ihrem Heimatdorf neben dem im Krieg gefallenen Vater beerdigt werden. Auf der nervenaufreibenden Reise durch Kurdistan werden die Drei mit ihrer kurdischen Großfamilie, die sie mit allen Mitteln aufzuhalten versucht und mit ihrer schwierigen Beziehung untereinander konfrontiert. Doch nicht nur innerhalb der Familie bahnen sich Konflikte an, vielmehr wird der islamistische Terror allgegenwärtig und stellt die ganze Verwandtschaft vor neue Herausforderungen.

Der Debütfilm HAUS OHNE DACH, für den Soleen Yusef auch das Drehbuch schrieb, wurde vielfach ausgezeichnet und erhielt unter anderem den FIRST STEPS Award, den Audience Award for the Best Kurdish Feature-Lenght Film beim Duhok International Film Festival und den Special Grand Prix of The Jury des Montreal World Film Festivals.

HAUS OHNE DACH ist eine Produktion von mîtosfilm in Koproduktion mit Essence Film, dem SWR und arte. Gefördert wurde der Film von der MFG Filmförderung Baden-Württemberg, dem Kurdish Cultural Ministry und dem Duhok Cinema Department.

Den Trailer zu HAUS OHNE DACH gibt es hier.

fernsehfilmfestival


23.11.2016

Heute, Mittwoch, den 23. November, wird um 18.00 Uhr ICH LIEBE EINEN MÖRDER (Regie: Kerstin Ahlrichs) die aktuelle Folge der erfolgreichen Krimiserie SOKO WISMAR ausgestrahlt. In dieser Episode der 14. Staffel wird der Tod einer Immobilienkauffrau untersucht. Am Tatort finden die Ermittler ein Strauß frischer Rosen. Handelt es sich um einen Mord aus Leidenschaft?

Am 24. November, um 03.35 Uhr, wird SOKO WISMAR wiederholt.
Im Anschluss läuft um 04.10 Uhr die passende SOKO+ WISMAR Folge: Oberstaatsanwältin Claudia Lange und Rechtsanwalt Carsten Hoenig diskutieren kurz und knapp mögliche juristische Konsequenzen für die Täter der aktuellen Folge.

Für sämtliche SOKO+ WISMAR Talks zeichnet Kerstin Ahlrichs als Regisseurin verantwortlich.

SOKO WISMAR und SOKO+ WISMAR werden von Cinecentrum Berlin, einer Tochterfirma von Studio Hamburg, produziert und wöchentlich jeweils am Mittwoch bzw. Donnerstag ausgestrahlt.

Alle Folgen SOKO WISMAR unter:
https://www.zdf.de/serien/soko-wismar

Alle Folgen SOKO+ WISMAR:
https://www.zdf.de/serien/soko-wismar/soko-plus-100.html

soko_wismar


22.11.2016

Heute beginnen die Dreharbeiten für zwei neuen Folgen der Krimiserie DIE SPEZIALISTEN – IM NAMEN DER OPFER, bei denen Kerstin Ahlrichs Regie führt. Noch bis Dezember werden die insgesamt 13 Folgen der zweiten Staffel in Berlin und Brandenburg gedreht.

In DIE SPEZIALISTEN werden Kriminalfälle, die eigentlich schon zu den Akten gelegt wurden, wieder aufgerollt, um den Opfern und ihren Angehörigen Gerechtigkeit zu verschaffen. Unter der Leitung von Kriminaloberrätin Dr. D. Lehberger
(Katy Karrenbauer) lösen Rechtsmedizinerin Dr. Katrin Stoll
(Valerie Niehaus) und Kriminalhauptkommissar Mirko Kiefer (David Rott) den Fall. Währenddessen bewegt sich das Team beim Umgang mit den Hinterbliebenen der Opfer immer wieder auf einem schmalen Grat zwischen Professionalität und Mitgefühl.

DIE SPEZIALISTEN starteten im Februar 2016 mit der ersten Staffel, die zunächst 10 Folgen umfasste. Ausgestrahlt wird die Serie mittwochs um 19.25 Uhr.

Die Produktion liegt in der Hand der UFA Fiction.

Wir wünschen allen Beteiligten viel Spaß und Erfolg beim Dreh!

die-spezialisten-im-namen-der-opfer


08.11.2016

Endlich ist es soweit: Heute fällt die erste Klappe am Set von BAD BANKS (AT). Die Drehbücher für die erste Staffel der
6-teiligen Miniserie entstanden im Writers’ Room. Headautor Oliver Kienle entwickelte zusammen mit Jana Burbach und Jan Galli Story und Figuren. Die Regie übernimmt Christian Schwochow. In den Hauptrollen werden Désirée Nosbusch und Paula Beer zu sehen sein; Hadi Khanjanpour spielt die Rolle des Mohammed. Hauptschauplätze der Serie sind Luxemburg und Frankfurt am Main.

Im Mittelpunkt des Geschehens steht die junge Investmentbankerin Jana (Paula Beer). Eine Intrige zwischen zwei konkurrierenden Großbanken droht, eine schwere Finanzkrise auszulösen. Durch ihre Vorgesetzte (Désirèe Nosbusch) gerät Jana zwischen die Fronten und merkt bald, dass in der Welt der Hochfinanz kein Platz für Menschlichkeit bleibt.

BAD BANKS wird von der LETTERBOX FILMPRODUKTION in Koproduktion mit der Luxemburger IRIS Productions hergestellt. Als Fernsehpartner sind das ZDF und Arte an Bord.

anotherstory wünscht dem gesamten Team viel Spaß und erfolgreiche Dreharbeiten!

oliver-kienle NEWS


01.11.2016

Morgen, Mittwoch, den 02. November, wird im Rahmen der beliebten Krimiserie SOKO WISMAR um 18.00 Uhr die aktuelle Folge TÖDLICHES ALIBI (Regie: Kerstin Ahlrichs) ausgestrahlt. In dieser Episode wird ein Mann tot in einer Gartenlaube gefunden. Dieser wohnte dort illegal, nachdem er aufgrund seiner gescheiterten Schauspielkarriere ohne Geld nach Wismar zurückgekehrt war. Die kriminalistische Untersuchung gibt den Ermittlern der SOKO WISMAR Rätsel auf, da der Mann weder so mittellos, noch so unwissend gewesen zu sein scheint, wie zunächst angenommen.

Am darauf folgenden Morgen (3. November), um 03.35 Uhr, wird SOKO WISMAR wiederholt. Im Anschluss daran läuft um 04.20 Uhr die passende SOKO+ WISMAR Folge. Bei diesem neuen Format handelt es sich um ein Zusatzangebot für die Fans, das ab der 14. Staffel der Serie in TV und Netz zur Verfügung steht: Oberstaatsanwältin Claudia Lange und Rechtsanwalt Carsten Hoenig diskutieren kurz und knapp mögliche juristische Konsequenzen für die Täter der aktuellen Folge und den weiteren Werdegang des Gerichtsprozesses. SOKO+ WISMAR ist keine Scripted Reality, sondern Talk auf juristischer Grundlage.

Für sämtliche SOKO+ WISMAR Talks zeichnet Kerstin Ahlrichs als Regisseurin verantwortlich.

SOKO WISMAR und SOKO+ WISMAR werden von Cinecentrum Berlin, einer Tochterfirma von Studio Hamburg, produziert und wöchentlich jeweils am Mittwoch bzw. Donnerstag zur gleichen Uhrzeit ausgestrahlt.

Alle Folgen im Netz unter:

https://www.zdf.de/serien/soko-wismar/soko-plus-100.html

SOKO+ Wismar


10.09.2016

Wir freuen uns sehr darüber, dass TAXI (Regie: Kerstin Ahlrichs) im Rahmen der Veranstaltung »Hamburg on Tour« in Schwedens wunderschöner Stadt Göteborg gezeigt wird. Dort präsentiert die Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein heute um 15 Uhr den Film im Bio Roy Kino.

TAXI basiert auf dem gleichnamigen Bestseller von Karen Duve, die auch das Drehbuch schrieb. Die Kamera führte Sonja Rom, den kongenialen Soundtrack komponierte und arrangierte Michel van Dyke. In dem hochkarätigen Cast sind neben Rosalie Thomass und Peter Dinklage unter anderem Stipe Erceg, Robert Stadlober und als Gast Armin Rohde zu sehen.

Presse:

»Kerstin Ahlrichs [gelingt] nicht nur eine treffend beobachtete Selbstfindungsgeschichte, sondern auch eine stimmungsvolle Hommage an die 80er Jahre.«
programmkino.de

»Ein rundum gelungener Film und eine Empfehlung für alle, die das Flair der 80er Jahre noch einmal erleben und in ihren Erinnerungen schwelgen wollen.«
kultumea.de

»Eine wunderbare Anatomie des Taxifahrer-Berufs ist der Film unter der Regie von Kerstin Ahlrichs geworden, voll skurriler Begegnungen und mit ganz viel Romantik (…)«
Brigitte

Offizieller Trailer
Weitere Infos zu »Hamburg on Tour«

TAXI_Poster_72


02.09.2016

Endlich ist es soweit! TRASH DETECTIVE (Drehbuch: Michael Glasauer, Regie: Maximilian Buck) erscheint auf DVD und als Video on Demand. Die Kamera des Schwabenkrimis führte Christian Trieloff, der aktuell im Rahmen der First Steps für den Michael-Ballhaus-Preis nominiert ist. In den Hauptrollen sind Rudolf Waldemar Brem, Sebastian Fritz und Therese Hämer zu sehen.

TRASH DETECTIVE ist eine Koproduktion der Filmakademie Baden-Württemberg, dem SWR und Niama Film in Kooperation mit DOMAR Film.

Der Film feierte seine Weltpremiere auf den Hofer Filmtagen 2015 und startete im Februar in den deutschen Kinos.

Inhalt:
In dem schwäbischen Dorf Matringen kennt jeder den Schrottbastler, Außenseiter und Trinker Uwe, aber keiner glaubt dem Schwätzer ein Wort, auch nicht, als Uwe davon überzeugt ist, einen Mord an der örtlichen Schönheitskönigin Susi Berger beobachtet zu haben. In seiner Ahnung alleingelassen, nimmt Uwe die Ermittlungen auf eigene Faust auf und dringt immer tiefer in die dunklen Wahrheiten ein, die unter der Kleinstadtidylle Matringens vergraben liegen.

Trailer zu TRASH DETECTIVE
Alle Infos zum Film gibt es hier.

Presse:

»erfrischend unkonventionell«
programmkino.de

»Der zwischen Milieu- und Charakterstudie angesiedelte Krimi schält die pragmatische Grausamkeit hinter dem Klischee vom gemütlichen Landleben heraus, wobei die grau-braunen Bilder, die Dialoge im Dialekt, sowie die Hetze und Intrigen der Dorfbewohner die Atmosphäre feindseliger wirken lassen als in üblichen Regionalkrimis.«
filmdienst.de

TrashDetective_a_L


23.08.2016

Heute fällt die erste Klappe am Set von ROCK MY HEART. Regisseur Hanno Olderdissen, der auch am Drehbuch mitwirkte, und Autor Clemente Fernandez-Gil machten 2007 mit ihrem Abschlussfilm ROBIN (ifs internationale filmschule köln) auf sich aufmerksam. ROBIN gewann zahlreiche Preise wie z.B. den First Steps Award und den Studio Hamburg Nachwuchspreis. Nun realisieren sie mit dem Jugenddrama ROCK MY HEART erneut ein gemeinsames Projekt. In den Hauptrollen werden Lena Klenke, Dieter Hallervorden, Milan Peschel, Anneke Kim Sarnau und Annette Frier zu sehen sein. Gedreht wird ab heute in Köln und Umgebung.

Inhalt:
Die 17-jährige Jana (Lena Klenke) leidet seit ihrer Geburt an einem Herzfehler. Zu ihrer niedrigen Lebenserwartung kommt das permanente Risiko, einen Herzanfall zu erleiden. Wütend über ihr Schicksal rebelliert sie gegen ihre Krankheit und gegen ihre Eltern. Als sie den misanthropischen Galopprenntrainer Paul (Dieter Hallervorden) und den scheinbar unzähmbaren Vollbluthengst ROCK MY HEART kennenlernt, wird schnell klar, dass sie die Einzige ist, die mit dem hochsensiblen Tier umgehen kann. Paul überredet Jana mit Rock an einem hoch dotierten Rennen teilzunehmen und bildet sie zur Rennreiterin aus. Obwohl Jana immer wieder an ihre körperlichen Grenzen stößt, gelingt es, ihre Krankheit vor dem ruppigen Paul zu verheimlichen. Auch ihre Eltern ahnen nichts vom Vorhaben ihrer Tochter. Als der Traum vom Sieg durch Janas Krankheit zu platzen droht, setzt Jana alles auf eine Karte…

ROCK MY HEART ist eine Produktion der Neuen Schönhauser Filmproduktion und erhielt Drehbuch- und Produktionsvorbereitungsförderung durch die Film- und Medienstiftung NRW.

Wir wünschen dem gesamten Team viel Spaß und Erfolg bei den Dreharbeiten!

clemente-fernandez-gil


12.08.2016

Heute um 22:30 Uhr zeigt das ZDF im Rahmen der Reihe »Shooting Stars – Junges Kino im Zweiten« den Spielfilm DIE EINSAMKEIT DES KILLERS VOR DEM SCHUSS.

Das Drehbuch schrieben Clemente Fernandez-Gil und Florian Mischa Böder, der auch Regie führte. Seine Weltpremiere hatte der Film, der mit Benno Fürmann und Mavie Hörbiger in den Hauptrollen prominent besetzt ist, bereits 2014 auf dem Festival del Film Locarno.

DIE EINSAMKEIT DES KILLERS VOR DEM SCHUSS ist eine Koproduktion der Hupe Film- und Fernsehproduktion und dem ZDF – Das kleine Fernsehspiel in Zusammenarbeit mit arte. Gefördert wurde die Krimikomödie von der Film- und Medienstiftung NRW sowie dem Deutschen Filmförderfonds (DFFF). Der Camino Filmverleih brachte den Film 2014 bundesweit in die Kinos. Seit Juni 2015 ist der Film auch als DVD erhältlich.

Zum Inhalt:
Koralnik hat einen Traumjob: Auftragskiller im offiziellen Auftrag der EU. Alles wäre perfekt, wenn er nur nicht seit acht Jahren auf seinen ersten Auftrag warten würde. Frustriert und bored-out wartet er darauf, endlich einmal loslegen zu dürfen. Als eines Tages die quirlige Rosa in sein Auto fährt, entschließt er sich kurzerhand, die Tristesse seines Alltags zu durchbrechen und Rosa auf ein Gläschen Wein einzuladen. Doch genau an diesem Abend wird er für seinen ersten Job aktiviert. So begibt sich Koralnik – nicht mehr ganz nüchtern und mit Rosa im Schlepptau – auf eine Odyssee, bei der alles schief geht, was schief gehen kann. Eine schwarze Tragikomödie über einen Profikiller in der Sinnkrise…

Hier geht es zum Trailer.

Presse:

»Slapstick, witzige Dialoge und grandiose Situationskomik ergänzen sich wunderbar mit absurden Szenen, die man in Filmen über Auftragskiller wohl nie vermutet hätte.«
rtv.de

»Großen Spaß macht auch Benno Fürmann, der natürlich das darstellerische Zeug zum coolen Killer hat, aber auch Kolnariks Wandel glaubwürdig verkörpert.«
fr-online.de

»Dieses Tohuwabohu wird teils in absurden Szenen, teils in traurig-witzigen Dialogen erzählt. Immer schnell, nie langweilig, meist überzeichnet, aber nie peinlich.«
abendblatt.de

Alle Ausstrahlungen im Überblick:

Freitag, 12.08.2016
ZDF
22:30 Uhr

Sonntag, 14.08.2016
ZDF.kultur
20:15 Uhr

die-einsamkeit-des-killers-vor-dem-schuss


10.08.2016

Wir freuen uns sehr darüber, die Regisseurin und Autorin Barbara Ott bei anotherstory begrüßen zu dürfen. Barbara hat ihren Abschluss 2013 an der Filmakademie Baden-Württemberg im Fach Regie/Szenischer Film gemacht. Ihr Abschlussfilm SUNNY (Buch und Regie) wurde u.a. mit dem Deutschen Kurzfilmpreis, dem First Steps Award und dem Studio Hamburg Nachwuchspreis ausgezeichnet. Neben dem Drehbuch für ihren ersten Kinospielfilm entwickelt sie zur Zeit Stoffe für weitere Projekte. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Barbara und heißen sie herzlich willkommen bei anotherstory!

Barbara Ott


03.08.2016

Heute Abend um 23:15 Uhr ist es soweit: Die Verfilmung des erfolgreichen Romans TREFFEN SICH ZWEI von Iris Hanika feiert seine TV-Premiere im ZDF-Programm. Regisseurin Ulrike von Ribbeck schrieb gemeinsam mit Ruth Rehmet auch das Drehbuch. Nach ihrem Debütfilm FRÜHER ODER SPÄTER, der erfolgreich auf der Berlinale und weiteren internationalen Festivals lief, präsentiert die Regisseurin nun ihren zweiten Langfilm. Die Bildgestaltung für diese romantische Komödie »der etwas anderen Art« übernahm Kolja Raschke, der bereits 2002 bei Ulrike von Ribbecks Kurzfilm AM SEE die Kamera führte. Neben den Hauptdarstellern Nicolette Krebitz und Clemens Schick sind unter anderem Franziska Weisz, Niels Bruno Schmidt, Daniel Zillmann, Luise Wolfram und Reza Brojerdi in weiteren Rollen zu sehen. Die hervorragende Filmmusik komponierten und arrangierten Daniel Hoffknecht & Gary Marlowe.

Inhalt:

Senta und Thomas würden sich gern verlieben. Aber auf gar keinen Fall ineinander. Und doch treffen sich zwei – sie Künstlerin, er Systemberater – und stolpern in eine unerwartete Amour Fou. Kurz vor ihrem 35. Geburtstag wird Senta von Rainer verlassen. Er bekommt mit einer anderen Frau ein Kind. Zwischen Selbstmord- und Mordgelüsten schwört Senta, ihr Leben zu ändern. Sie will endlich in der Galerie kündigen, wo sie schon lange freudlos arbeitet. Und sie will sich von den Männern lossagen. Ausgerechnet jetzt begegnet sie Thomas in der Kneipe um die Ecke. Er ist eigentlich ganz und gar nicht Sentas Typ – und das ist gut so. So kann sie sich in ein paar leidenschaftlichen Nächten über Rainer hinwegtrösten, ohne sich über eine ernsthafte Beziehung Gedanken machen zu müssen. Thomas trifft die Begegnung mit Senta wie der Blitz. An Liebe glaubt er schon längst nicht mehr, und über Gefühle zu reden, das hat er nie gelernt. So sind beide froh darüber, dass sie die unkomplizierte Übereinkunft treffen, nur eine Affäre miteinander zu haben. Aber nach und nach entsteht da etwas, was sie beide nicht wirklich zulassen wollen…

TREFFEN SICH ZWEI ist eine Produktion von Tamtam Film im Auftrag des ZDF-Das kleine Fernsehspiel.

Presse:

»Ulrike von Ribbecks Film, der auch stilistisch an Woody Allens STADTNEUROTIKER erinnert, punktet außerdem mit seiner verspielt-ironischen Grundhaltung, einer luftig-lockeren Stimmung, gutem Score und einem liebevollen Blick für Details.«
tittelbach.tv

»(…) ein kleiner Triumph der sorgfältigen Inszenierung (…)«
Frankfurter Rundschau

Alle Ausstrahlungen im Überblick:

Mittwoch, 03.08.2016
ZDF
23:15 Uhr

Freitag, 05.08.2016
ZDF.kultur
23:30 Uhr

Samstag, 06.08.2016
ZDF.kultur
04:15 Uhr

Sonntag, 07.08.2016
ZDF.kultur
20:15 Uhr

Treffen sich zwei


31.07.2016

Heute fällt die letzte Klappe am Set von ALGUMA COISA ASSIM (SOMETHING LIKE THAT). Regie führten Mariana Bastos und Esmir Filho. Dieser schrieb auch das Drehbuch. Die Bildgestaltung des Kinospielfilms übernahm Juan Sarmiento G., der durch seinen persönlichen Hintergrund besonders mit dem südamerikanischen Kontinent verbunden ist, was sich zuletzt in dem Kurzfilm MADRE (Cannes Film Festival 2016, Wettbewerb) widerspiegelte. ALGUMA COISA ASSIM erzählt von der Freundschaft zwischen Mari (Caroline Abras) und Caio (André Antunes). Zwischen Berlin und São Paulo pendelnd, konzentriert sich der Film auf drei zentrale Momente während der Jahre 2006 bis 2016, die das Leben der Beiden für immer verändern.

ALGUMA COISA ASSIM basiert auf dem gleichnamigen Kurzfilm, der beim Cannes Film Festival 2006 den »Script Prize at Critic’s Week« gewann.

Als Koproduzenten des Films zeichnen ZAK Film Productions (Berlin) und Saliva Shots (São Paulo) verantwortlich.

Wir wünschen dem ganzen Team viel Spaß beim letzten Drehtag und freuen uns schon sehr auf den fertigen Film!

something like that


29.07.2016

Endlich auf der großen Leinwand! Wir freuen uns sehr darüber, dass TREFFEN SICH ZWEI von Ulrike von Ribbeck am Sonntag um 13 Uhr seine Weltpremiere auf dem Fünf Seen Filmfestival feiert. Die Regisseurin schrieb gemeinsam mit Ruth Rehmet auch das Drehbuch, das auf dem gleichnamigen Roman von Iris Hanika basiert. Nach ihrem Debütfilm FRÜHER ODER SPÄTER, der erfolgreich auf der Berlinale und weiteren internationalen Festivals lief, präsentiert Ulrike von Ribbeck nun ihren zweiten Langfilm. Die Bildgestaltung für diese romantische Komödie »der etwas anderen Art« übernahm Kolja Raschke, der bereits 2002 bei Ulrike von Ribbecks Kurzfilm AM SEE die Kamera führte. Neben den Hauptdarstellern Nicolette Krebitz und Clemens Schick sind unter anderem Franziska Weisz, Niels Bruno Schmidt, Daniel Zillmann, Luise Wolfram und Reza Brojerdi in weiteren Rollen zu sehen. Die hervorragende Filmmusik komponierten und arrangierten Daniel Hoffknecht & Gary Marlowe.

Inhalt:

Senta und Thomas würden sich gern verlieben. Aber auf gar keinen Fall ineinander. Und doch treffen sich zwei – sie Künstlerin, er Systemberater – und stolpern in eine unerwartete Amour Fou. Kurz vor ihrem 35. Geburtstag wird Senta von Rainer verlassen. Er bekommt mit einer anderen Frau ein Kind. Zwischen Selbstmord- und Mordgelüsten schwört Senta, ihr Leben zu ändern. Sie will endlich in der Galerie kündigen, wo sie schon lange freudlos arbeitet. Und sie will sich von den Männern lossagen. Ausgerechnet jetzt begegnet sie Thomas in der Kneipe um die Ecke. Er ist eigentlich ganz und gar nicht Sentas Typ – und das ist gut so. So kann sie sich in ein paar leidenschaftlichen Nächten über Rainer hinwegtrösten, ohne sich über eine ernsthafte Beziehung Gedanken machen zu müssen. Thomas trifft die Begegnung mit Senta wie der Blitz. An Liebe glaubt er schon längst nicht mehr, und über Gefühle zu reden, das hat er nie gelernt. So sind beide froh darüber, dass sie die unkomplizierte Übereinkunft treffen, nur eine Affäre miteinander zu haben. Aber nach und nach entsteht da etwas, was sie beide nicht wirklich zulassen wollen…

TREFFEN SICH ZWEI ist eine Produktion von Tamtam Film im Auftrag des ZDF-Das kleine Fernsehspiel.

Presse:

»Ulrike von Ribbecks Film, der auch stilistisch an Woody Allens STADTNEUROTIKER erinnert, punktet außerdem mit seiner verspielt-ironischen Grundhaltung, einer luftig-lockeren Stimmung, gutem Score und einem liebevollen Blick für Details.«
tittelbach.tv

»(…) ein kleiner Triumph der sorgfältigen Inszenierung (…)«
Frankfurter Rundschau

Treffen sich zwei


19.07.2016

Gute Nachrichten für alle, denen die klassischen Datenträger zu viel Platz im Regal wegnehmen. Denn nach dem erfolgreichen DVD-Release gibt es den Spielfilm NACHTHELLE jetzt auch bei Netflix und als Amazon-Video zum Ausleihen oder Kaufen. Das Drehbuch des für den Grimme-Preis nominierten Psychothrillers schrieben Carsten Happe und Florian Gottschick, der auch die Regie übernahm. Die Kamera führte Jakob Seemann. In den Hauptrollen brillieren Anna Grisebach, Benno Fürmann, Vladimir Burlakov und Kai Ivo Baulitz.

Inhalt:
Es verspricht, ein idyllisch-sentimentales Wochenende zu werden. Die Liebespaare Anna und Stefan und Bernd und Marc treffen sich in ihrer alten Heimat. Der expandierende Kohletagebau, der bald Dorf, Wiesen und Wälder verschlucken wird, hat den Ort entvölkert. Die alte Schule ist verfallen, die Toten auf dem Friedhof wurden exhumiert und dennoch genießen die Vier ihre Zeit in der todgeweihten Gegend und schwelgen in Erinnerungen. Doch eine alte Schuld drängt sich vehement in Annas Bewusstsein. Der Ort ihrer Jugend hat eine bedrohliche Wirkung auf sie: Sie wird von Albträumen heimgesucht, etwas Unheimliches drängt an die Oberfläche, während sich haushohe Fördermaschinen unaufhörlich näher graben. Damit nicht genug, fühlt sich Stefan von der offenen Beziehung der beiden Männer angezogen, was sich Marc zunutze macht, um mit Annas angeschlagener Psyche zu spielen. Die sonst so souveräne Anna muss erfahren, wie ihr erst das gut strukturierte Leben und dann der Freund entgleiten – und sie muss lernen, dass einzig die Konfrontation mit den Dämonen ihrer Vergangenheit einen Ausweg bietet.

NACHTHELLE ist eine Koproduktion von der almost famous Filmproduktion, der HFF »Konrad Wolf« und dem rbb, gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg.

Presse:

„NACHTHELLE ist für einen Abschlussfilm äußerst professionell geraten, hinsichtlich Kamera- und Schnittarbeit sowie in seiner gesamten Bildsprache und Dramaturgie kann NACHTHELLE problemlos mit den Werken etablierter Filmemacher mithalten und muss den Vergleich nicht scheuen. Dass der Diplomfilm mit geringem Budget realisiert wurde, sieht man dem sehenswerten, weil hochatmosphärischen und spannenden Film, nicht an.“
programmkino.de

Hier geht es zum Trailer.

Nachthelle_FP


18.07.2016

Gestern fiel die erste Klappe am Set von ALGUMA COISA ASSIM (SOMETHING LIKE THAT). Regie führen Mariana Bastos und Esmir Filho. Dieser schrieb auch das Drehbuch. Die Bildgestaltung des Kinospielfilms übernimmt Juan Sarmiento G., der durch seinen persönlichen Hintergrund besonders mit dem südamerikanischen Kontinent verbunden ist, was sich zuletzt in dem Kurzfilm MADRE (Cannes Film Festival 2016, Wettbewerb) widerspiegelte. ALGUMA COISA ASSIM erzählt von der Freundschaft zwischen Mari (Caroline Abras) und Caio (André Antunes). Zwischen Berlin und São Paulo pendelnd, konzentriert sich der Film auf drei zentrale Momente während der Jahre 2006 bis 2016, die das Leben der Beiden für immer verändern.

ALGUMA COISA ASSIM basiert auf dem gleichnamigen Kurzfilm, der beim Cannes Film Festival 2006 den »Script Prize at Critic’s Week« gewann.

Als Koproduzenten des Films zeichnen ZAK Film Productions (Berlin) und Saliva Shots (São Paulo) verantwortlich.

Wir wünschen dem ganzen Team viel Spaß bei den Dreharbeiten und freuen uns schon sehr auf den fertigen Film!

something like that


18.07.2016

Wir heißen den Kameramann Jakob Seemann herzlich willkommen bei anotherstory! Jakob studierte an der HFF »Konrad Wolf« und machte dort auch seinen Abschluss als Meisterschüler. Der Spielfilm NACHTHELLE (Regie: Florian Gottschick), bei dem Jakob die Kamera führte, wurde 2015 für den Grimme-Preis nominiert. Neben fiktionalen Filmen dreht er auch Dokumentarfilme, Musikvideos und Werbeclips. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Jakob und sind gespannt auf seine zukünftigen Projekte!

Jakob Seemann


13.07.2016

Heute um 11 Uhr ist es soweit: ZDF – Das kleine Fernsehspiel präsentiert im Pressegespräch die vielseitige Sommerreihe »Shooting Stars – Junges Kino im Zweiten« mit vier neuen Spielfilmen aus der Talentschmiede des ZDF. Mit dabei ist diesmal Regisseurin Ulrike von Ribbeck, die ihre romantische Komödie TREFFEN SICH ZWEI (Co-Autorin: Ruth Rehmet, basierend auf dem gleichnamigen Roman von Iris Hanika) vorstellt. Die zunächt unmöglich scheinende Liebesgeschichte zwischen der “verkannten” Künstlerin Senta (Nicolette Krebitz) und dem Systemberater Thomas (Clemens Schick) wird am 3. August 2016 erstmalig im ZDF ausgestrahlt.

In dem Pressegespräch werden einige der Filmemacher, so auch Ulrike von Ribbeck, zu ihrer Arbeit interviewt. Die Agentenkomödie DIE EINSAMKEIT DES KILLERS VOR DEM SCHUSS (Regie: Florian Mischa Böder, Buch: Clemente Fernandez-Gil), in der Benno Fürmann die Hauptrolle spielt, wird in diesem Rahmen ebenfalls Gegenstand sein.

Wir freuen uns, dass Ulrike von Ribbeck bei diesem Pressegespräch zu Gast ist und wünschen allen Beteiligten interessante Begegnungen und gute Gespräche!

Treffen sich zwei


07.06.2016

Heute fällt die erste Klappe für zwei weitere Folgen der ZDF-Reihe DER KRIMINALIST, bei der Juan Sarmiento G. die Bildgestaltung übernimmt. Regie führt Theresa von Eltz (4 KÖNIGE). Das Drehbuch für die Folge HOCHRISIKO schrieb Stephan Falk. Die Folge SCHATTENMÄDCHEN stammt aus der Feder von Stefan Kohlmann und Martin Maurer. Neben Christian Berkel, der den kühlen Hauptkommissar Bruno Schumann verkörpert, werden auch wieder Janek Rieke und Anna Blomeier zu sehen sein. Gedreht wird in Berlin und Umgebung.

DER KRIMINALIST ist eine Produktion von Monaco Film (einem Label der H & V Entertainment GmbH) im Auftrag des ZDF.

Wir wünschen allen Beteiligten viel Spaß und Erfolg bei den Dreharbeiten!

Der Kriminalist Block X


21.05.2016

Morgen um 8:35 Uhr zeigt das ZDF in Wiederholung die Folge PETER UND DIE KRAFT IM DRAHT der Kinderserie LÖWENZAHN. Regie führte Wolfgang Teichert, das Drehbuch schrieb der bekannte Moderator Peter Lustig selbst. Die Bildgestaltung übernahm Andreas Gockel. Neben Hauptfigur Peter Lustig sind unter anderem Nikolai Adolf als Monteur und Stephan Korves als Ingenieur zu sehen.

Inhalt:

Peter Lustig möchte mit einem umgebauten Fahrrad Strom erzeugen. Die gewonnene Energie will er als selbstständiger Stromerzeuger dem Elektrizitätswerk verkaufen und so Geld verdienen. Sofort fängt er mit dem schweißtreibenden Geschäft an. Um sein Angebot den “Stromverantwortlichen” zu unterbreiten, macht er sich entlang von Hochspannungsmasten und Umschaltstationen auf den Weg zum Bärstädter E-Werk. Dort angekommen, sorgt Peter für einige Aufregung. Und jeder fragt sich: Wo war eigentlich Peter Lustig, als das Licht in ganz Bärstadt ausging?

Lˆwenzahn


18.05.2016

Wir freuen uns sehr darüber, dass der Dokumentarfilm HERKULES beim DOK.fest München mit dem 3. Platz im Wettbewerb
VIKTOR DOK.deutsch ausgezeichnet wurde. Im Publikumsvoting schaffte es HERKULES sogar auf Platz 5 von den insgesamt 150 gezeigten Filmen. Regisseur Volker Meyer-Dabisch und Bildgestalter Andreas Gockel begleiteten 15 Jahre lang den Kreuzberger Kohlenhändler Ahmed Özdemir und erlebten dabei eine Entführung, zwei Hochzeiten sowie eine große Anzahl Brikett- und Eierkohle-Auslieferungen. Obwohl Ahmed bereits 2001 klar ist, dass ein Kohlenladen kein zukunftsfähiges Konzept ist, seine Frau sich von ihm scheiden lässt und seine Kinder den Kontakt mit ihm meiden, bleibt ihm nach all den Jahren noch immer sein Humor und seine Kraft, die ihn nie aufgeben lässt – und eine Handvoll Stammkunden, die er bis heute beliefert.

Volker Meyer-Dabisch zeichnet ebenfalls für Montage und Produktion verantwortlich. HERKULES wurde von der
Karl Handke Filmproduktion hergestellt.

Wir gratulieren allen Beteiligten zu diesem schönen Erfolg und hoffen, dass HERKULES bald ins Kino kommt.

Den Trailer und weitere Infos finden Sie hier.

HERKULES


10.05.2016

Wir gratulieren Kerstin Ahlrichs herzlich zum Drehbuchstipendium, das von der Filmland Mecklenburg-Vorpommern gGmbH und dem Künstlerhaus Lukas gestiftet wird. Am 03. Mai, zum Auftakt des 26. Filmkunstfests Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin, überreichten der Kultur- und Bildungsminister des Landes Mathias Brodkorb, die Direktorin des Künstlerhauses Gerlinde Creutzburg und der Leiter des Filmkunstfests Volker Kufahl ihr das mit 1.000 Euro dotierte Stipendium.

Mit dem Drehbuchstipendium erhält Kerstin Ahlrichs die Möglichkeit, im Juli 2016 im Künstlerhaus Lukas in Ahrenshoop zu Gast zu sein und neue Stoffe für weitere spannende Filme vor norddeutscher Kulisse zu entwickeln.

Wir wünschen Kerstin viel Spaß und Erfolg beim Schreiben!

Kerstin_Ahlrichs


09.05.2016

Wir freuen uns sehr darüber, dass der Dokumentarfilm HERKULES beim DOK.fest München zu sehen ist. 15 Jahre lang begleiteten Regisseur Volker Meyer-Dabisch und Bildgestalter Andreas Gockel den Kreuzberger Kohlenhändler Ahmed Özdemir und erlebten dabei eine Entführung, zwei Hochzeiten sowie eine große Anzahl Brikett- und Eierkohle-Auslieferungen. Obwohl Ahmed bereits 2001 klar ist, dass ein Kohlenladen kein zukunftsfähiges Konzept ist, seine Frau sich von ihm scheiden lässt und seine Kinder den Kontakt mit ihm meiden, bleibt ihm nach all den Jahren noch immer sein Humor und seine Kraft, die ihn nie aufgeben lässt – und eine Handvoll Stammkunden, die er bis heute beliefert.

Volker Meyer-Dabisch zeichnet ebenfalls für Montage und Produktion verantwortlich. HERKULES wurde von der Karl Handke Filmproduktion hergestellt.

Alle kommenden Termine im Überblick:

Montag, 09.05.2016
14 Uhr im City 3

Mittwoch, 11.05.2016
09:30 Uhr im City 3

Freitag, 13.05.2016
16 Uhr im Atelier 1

Den Trailer und weitere Infos finden Sie hier.

HERKULES


02.05.2016

Heute fällt die 1. Klappe für vier neue Folgen der Krimiserie SOKO WISMAR. Unter der Regie von Kerstin Ahlrichs wird in Wismar sowie in Berlin und Umgebung gedreht. In den Hauptrollen werden unter anderem Udo Kroschwald, Claudia Schmutzler, Mathias Junge, Dominic Boeer und Isabel Berghout zu sehen sein.

SOKO WISMAR ist eine Produktion der Cinecentrum Berlin Film- und Fernsehproduktion im Auftrag des ZDF.

Wir wünschen allen Beteiligten viel Spaß und Erfolg bei den Dreharbeiten!

soko_wismar


20.04.2016

Wir freuen uns sehr darüber, dass der Kurzfilm MADRE, bei dem Juan Sarmiento G. die Bildgestaltung übernahm auf dem
Cannes Film Festival 2016 im offiziellen Wettbewerb gezeigt wird. MADRE (Buch und Regie: Simón Mesa Soto) ist eine Episode des Spielfilmprojekts BREAK THE SILENCE. Produziert wurde MADRE von Evidencia Films, Kolumbien. Der Film erzählt die Geschichte der 16jährigen Andrea, die sich von ihrem ärmeren Viertel auf zum Zentrum Medellins macht, um an einem Porno-Casting teilzunehmen.

Wir wünschen allen Beteiligten viel Erfolg für das Screening!

MADRE_CANNES 2


13.04.2016

Heute fällt die letzte Klappe am Set des Kinospielfilms DIE ANFÄNGERIN. Regisseurin Alexandra Sell schrieb auch das Drehbuch, die Bildgestaltung übernahm Kolja Raschke. Vor der Kamera wird das Team unterstützt von einem großartigen Cast. So werden unter anderem Ulrike Krumbiegel, Annekathrin Bürger, Maria Rogozina, Christine Stüber-Errath, Volker Ranisch und Stephan Grossmann zu sehen sein.

DIE ANFÄNGERIN ist eine Koproduktion von Lichtblick Media und Lichtblick Film in Kooperation mit ZDF-Das kleine Fernsehspiel und arte. Gefördert wird DIE ANFÄNGERIN von der Film und Medien Stiftung NRW, der FFA und dem BKM. Der Farbfilm Verleih bringt den Film voraussichtlich 2017 ins Kino.

Inhalt:
Die Anfängerin erzählt eine späte Coming-of-age-Geschichte. Mit 58 Jahren zieht die Ärztin Annebärbel Buschhaus nach über 40 Jahren erneut die Schlittschuhe an. Auf dem Eis sucht die notorische Einzelgängerin nach ihren verschütteten Kindheitsträumen – und findet eine Freundin: Jolina Kuhn, Berliner Jugendmeisterin im Eiskunstlauf. Die Teenagerin ist für Annebärbel der Schlüssel, um sich zu öffnen und sich von ihrer dominanten Mutter zu lösen.

Wir freuen uns schon sehr darauf, DIE ANFÄNGERIN auf der großen Leinwand zu sehen!

Die Anfängerin


18.03.2016

Heute erscheint der Spielfilm TAXI, der unter der Regie von Kerstin Ahlrichs entstand, auf DVD und Blu-ray.

TAXI basiert auf dem gleichnamigen Bestseller von Karen Duve, die auch das Drehbuch schrieb. Die Kamera führte Sonja Rom, den kongenialen Soundtrack komponierte und arrangierte Michel van Dyke.

In dem hochkarätigen Cast sind neben Rosalie Thomass (DAS MÄDCHEN MIT DEN GELBEN STRÜMPFEN) und Peter Dinklage (GAME OF THRONES) unter anderem Stipe Erceg (DIE FETTEN JAHRE SIND VORBEI), Robert Stadlober (PEER GYNT) und als Gast Armin Rohde zu sehen.

Zum Inhalt:

Weil Alex (Rosalie Thomass) keinen Plan hat, was sie mit ihrem Leben anfangen soll, wird sie Mitte der 80er Jahre in Hamburg Taxifahrerin. Der Sound der 80er ist hart, die Kneipen dunkel und laut, Sex gibt es viel, es wird ständig geraucht, und nicht nur Zigaretten. Cool sein ist Pflicht, diskutiert wird über alles und nichts, besonders über Beziehungen. Alex schweigt da lieber. Sie will Freiheit und Liebe und geht eine Beziehung mit Dietrich (Stipe Erceg) ein. Der Sex ist ok, für mehr reicht es nicht. Sie trifft auf Marc (Peter Dinklage), einen kleinwüchsigen Mann mit Würde und innerer Größe, schläft auch mit ihm und dieses Mal ist es mehr als Sex. Dann sind da noch ihre Mutter, andere Männer und die Fahrgäste in ihrem Taxi – die Nervensägen und die Verrohten, die Verlorenen und die Gleichgültigen. Das alles könnte immer so weitergehen, Alex könnte es schaffen, am Steuer ihres Taxis vor dem eigenen Leben davonzufahren. Und dabei Marc verlieren und Dietrich nicht loswerden. Wäre da nicht ein kleiner Affe mit dem gleichen unbezwingbaren Freiheitswillen wie sie selbst.

TAXI ist als Produktion der B&T Film GmbH, in Koproduktion mit ZINNOBER Film, Schubert International Filmproduktion, cine plus Filmproduktion und Apollomedia hergestellt worden. Der Film wurde von arte TV und dem Westdeutschen Rundfunk (WDR) redaktionell betreut. Gefördert wurde TAXI von der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, der Film- und Medienstiftung NRW, Nordmedia, dem DFFF, dem BKM sowie der FFA.

Der farbfilm verleih brachte TAXI am 20.08.2015 bundesweit ins Kino.

Offizieller Trailer

Presse:

„Kerstin Ahlrichs [gelingt] nicht nur eine treffend beobachtete Selbstfindungsgeschichte, sondern auch eine stimmungsvolle Hommage an die 80er Jahre.“
programmkino.de

„Ein rundum gelungener Film und eine Empfehlung für alle, die das Flair der 80er Jahre noch einmal erleben und in ihren Erinnerungen schwelgen wollen.“
kultumea.de

„Eine wunderbare Anatomie des Taxifahrer-Berufs ist der Film unter der Regie von Kerstin Ahlrichs geworden, voll skurriler Begegnungen und mit ganz viel Romantik, die die unterkühlte Alex garantiert nicht so nennen würde.“
Brigitte

TAXI_Poster_72


04.03.2016

Heute wird der TATORT STUTTGART – HAPPY BIRTHDAY, SARAH!, bei dem Oliver Kienle Regie führte, nochmals um 22.00 Uhr im Ersten gezeigt. Das Drehbuch hat Wolfgang Stauch geschrieben, produziert wurde der Film vom SWR in Zusammenarbeit mit der Maran Film GmbH.

HAPPY BIRTHDAY, SARAH! wurde 2013 in Stuttgart, Karlsruhe und Rastatt gedreht. Neben Richy Müller und Felix Klare ist Ruby O. Fee zu sehen, die für ihre Rolle mit dem Günter-Strack-Fernsehpreis in der Kategorie “beste Schauspielerin” und dem Jupiter-Award als beste deutsche TV-Darstellerin ausgezeichnet wurde. Die weiteren Charaktere werden u.a. von Tobias Oertel, Patrick von Blume, Britta Hammelstein, Antonio Wannek, Maryam Zaree und Charlotte Bohning verkörpert.

Inhalt:

Als einer der Sozialarbeiter eines Jugendtreffs ermordet wird, fällt den Kommissaren Thorsten Lannert und Sebastian Bootz vor allem Sarah Baumbach (Ruby O. Fee) auf: frühreif, aufmüpfig und aus einer ziemlich kriminellen Familie. Doch als Lannert und Bootz die durchaus renitente Sarah mit Indizien konfrontieren, die sie in den Mord verwickeln, gesteht sie freimütig die Tat. Der Sozialarbeiter habe sie sexuell bedrängt, da schlug sie zu. Doch Sarah, stellt sich heraus, ist noch nicht strafmündig und muss auf freien Fuß gesetzt werden…

Presse:

»Wir sehen am Sonntag den besten Stuttgarter Tatort aller Zeiten.« Potsdamer Neueste Nachrichten

»Ein grimmiger und überraschender Krimi, der den Stuttgart-Tatort aus seiner Erstarrung reißt.« Spiegel.de

»Frisch, temporeich, musiklastig und gut ausbalanciert ist (Oliver Kienles) Tatort-Debüt, die Story des krimiversierten Autors Wolfgang Stauch ist wendungsreich und trägt bis zum Finale.« tittelbach.tv

»Ohne verkrampfte Anspruchshaltung und übertriebenen Gestus zeigen die SWR-Ermittler hier, wie man einen richtig guten Tatort macht!« Tatort-blog.de

»Tragisch und packend. Eine Jugend am Abgrund.«
Tipp des Tages – TV Spielfilm

TV Spielfilm-Interview mit Oliver Kienle

»Viel Spaß und herzliche Grüße. Die Stuttgarter Cops machen eine gewohnt gute Figur, werden aber (fast) von der minderjährigen Titelfigur (Ruby O. Fee) an die Wand gespielt. Absolut sehenswert wie die Berliner Nachwuchs-Schauspielerin überzeugend zwischen Lolita und verpfuschtem Leben aufspielt. Deswegen auch der Tipp: Unbedingt einschalten.« Berliner Kurier

TV-Ausstrahlungen im Überblick:

Freitag, 04.03.2016
Das Erste
22:00 Uhr

Samstag, 05.03.2016
EinsFestival
00:05 Uhr

happy-birthday-sarah-kienle


02.03.2016

Heute fällt die erste Klappe am Set von DIE ANFÄNGERIN, dem neuen Kinofilm von Regisseurin Alexandra Sell (Drehbuch und Regie). Die Bildgestaltung übernimmt Kolja Raschke. Als Darsteller werden unter anderem Ulrike Krumbiegel, Annekathrin Bürger, Maria Rogozina, Christine Stüber-Errath, Volker Ranisch und Stephan Grossmann zu sehen sein.

DIE ANFÄNGERIN ist eine Koproduktion von Lichtblick Media und Lichtblick Film in Kooperation mit ZDF-Das kleine Fernsehspiel und arte. Gefördert wird DIE ANFÄNGERIN von der Film und Medien Stiftung NRW, der FFA und der BKM. Der Farbfilm Verleih bringt den Film voraussichtlich 2017 ins Kino.

Inhalt:
Die Anfängerin erzählt eine späte Coming-of-age-Geschichte. Mit 58 Jahren zieht die Ärztin Annebärbel Buschhaus nach über vierzig Jahren erneut die Schlittschuhe an. Auf dem Eis sucht die notorische Einzelgängerin nach ihren verschütteten Kindheitsträumen – und findet eine Freundin: Jolina Kuhn, Berliner Jugendmeisterin im Eiskunstlauf. Durch sie schafft sie es, sich zu öffnen und sich von ihrer dominanten Mutter zu lösen.

Wir wünschen allen Beteiligten viel Spaß und Erfolg bei den Dreharbeiten!

Die Anfängerin


29.02.2016

Am Mittwoch, den 02. März 2016 zeigt Das Erste um 20:15 Uhr den Mafia-Thriller AUF KURZE DISTANZ. Regie führte Philipp Kadelbach (NACKT UNTER WÖLFEN). Das Drehbuch stammt aus der Feder von Holger Karsten Schmidt und Oliver Kienle. Die Bildgestaltung übernahm Jakub Bejnarowicz. Vor der Kamera sind unter anderem Tom Schilling, Edin Hasanovic, Jens Albinus, Britta Hammelstein, Sascha Alexander Gersak, Aleksandar Jovanovic, Lazar Ristovski und Emilia Schüle zu sehen.

AUF KURZE DISTANZ ist eine Produktion der UFA Fiction GmbH im Auftrag des WDR. Der Film wird im Rahmen eines Themenabends über Wettbetrug im Sport mit anschließender Doku von Benjamin Best gesendet.

Inhalt:
Klaus Roth wird als verdeckter Ermittler in den Kreis der serbischen Wettmafia eingeschleust. Sein Vorgesetzter Frank Dudek – Kriminalhauptkommissar und Leiter der verdeckten Ermittlungen – will endlich an den Drahtzieher, Aco Goric, herankommen. Es geht nicht nur um Wetten im großen Stil, Betrug und Kapitalverbrechen, sondern auch um Erpressung, Nötigung, schwere Körperverletzung und Auftragsmorde. Kurz: um organisierte Kriminalität. Klaus gewinnt schnell das Vertrauen und die Freundschaft von Luka Moravac, dem jüngsten Neffen von Aco Goric und wird von ihm sogar zum Patenonkel seines neugeborenen Sohnes gemacht. Damit ist er endgültig in der Familie von Aco Goric aufgenommen. Alles scheint gut zu laufen. Doch als es unerwartet Ärger mit einem türkischen Clan gibt, eskaliert die Situation…

Ausstrahlungen im Überblick:

Mittwoch, 02.03.16
DasErste
20:15 Uhr

Donnerstag, 03.03.16
DasErste
01:20 Uhr

Samstag, 05.03.16
EinsFestival
20:15 Uhr

Alle Infos zum Film gibt es hier

auf-kurze-distanz


18.02.2017

Endlich ist es soweit! Der Schwabenkrimi TRASH DETECTIVE
(Drehbuch: Michael Glasauer, Regie: Maximilian Buck) startet in den deutschen Kinos. Die Kamera führte Christian Trieloff. Rudolf Waldemar Brem, Sebastian Fritz und Therese Hämer haben die Hauptrollen übernommen.

TRASH DETECTIVE ist eine Koproduktion der Filmakademie Baden-Württemberg, dem SWR und Niama Film in Kooperation mit DOMAR Film.

Inhalt:

In dem schwäbischen Dorf Matringen kennt jeder den Schrottbastler, Außenseiter und Trinker Uwe, aber keiner glaubt dem Schwätzer ein Wort, auch nicht, als Uwe davon überzeugt ist, einen Mord an der örtlichen Schönheitskönigin Susi Berger beobachtet zu haben. In seiner Ahnung alleingelassen, nimmt Uwe die Ermittlungen auf eigene Faust auf und dringt immer tiefer in die dunklen Wahrheiten ein, die unter der Kleinstadtidylle Matringens vergraben liegen.

Der Camino Filmverleih bringt TRASH DETECTIVE heute deutschlandweit ins Kino.

Trailer zu TRASH DETECTIVE

Alle Infos zum Film gibt es hier.

TRASH DETECTIVE


17.02.2016

MEET THE MAKERS – TALENTRANSFER IM ZDF geht heute in die zweite Runde. Mit dabei ist diesmal die Regisseurin und Autorin Ulrike von Ribbeck. Ihr Debütfilm FRÜHER ODER SPÄTER, der im Rahmen des ZDF – Das kleine Fernsehspiel entstand, wurde bereits 2008 auf der Berlinale in der Kategorie Perspektive Deutsches Kino gezeigt. Soeben wurde unter ihrer Regie TREFFEN SICH ZWEI (Drehbuch: Ulrike von Ribbeck und Ruth Rehmet nach der Romanvorlage von Iris Hanika) fertiggestellt. Der Film soll voraussichtlich Ende des Jahres im ZDF ausgestrahlt werden.

Die Initiatoren von MEET THE MAKERS, Reinhold Elschot und Claudia Tronnier, bringen Film- und Fernsehtalente aus dem Kleinen Fernsehspiel und ZDF Programmmacher/innen sowie Produzent/innen miteinander ins Gespräch. Ein lockeres “Speed-Dating” zum Kennenlernen und Austauschen von Ideen.

Wir wünschen allen Beteiligten viel Spaß!

ulrike_von_ribbeck


05.02.2016

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Regisseur, Autor und Schauspieler Hadi Khanjanpour und heißen ihn herzlich willkommen bei anotherstory! Der Pilotfilm der Serie DR. ILLEGAL (Drehbuch: Jan Galli), bei dem er Regie führte, wurde bereits mehrfach ausgezeichnet – unter anderem mit dem European YOUNG CIVIS Medienpreis und dem Award Of Excellence bei der Accolade Global Film Competition in San Diego. 2015 erhielt DR. ILLEGAL das »Prädikat wertvoll« von der Deutschen Film- und Medienbewertung. Wir freuen uns auf weitere spannende Projekte!

hadi khanjanpour


04.02.2016

Heute fällt in Stuttgart die letzte Klappe für Oliver Kienles zweiten Kinofilm DIE VIERHÄNDIGE. Der Psychothriller, für den er sowohl das Drehbuch schrieb als auch Regie führte, wird von Camino Filmverleih in Deutschland ins Kino gebracht. Den Weltvertrieb übernimmt ARRI World Sales.

Inhalt:

Sophie lebt mit ihrer Schwester Jessica zusammen, deren krankhafte Paranoia Sophies Leben kontrolliert. Als Jessica bei einem Unfall stirbt, schwankt Sophie zwischen Trauer und der Möglichkeit, endlich ihr eigenes Leben zu führen. Doch etwas stimmt nicht: Sophie bekommt Blackouts und begreift nach und nach, dass eine andere Persönlichkeit die Kontrolle über ihren Geist und ihr Leben übernimmt. Sophie stellt sich ihren Ängsten und kämpft um ihre Freiheit. Aber wie wird man jemanden los, der in einem selbst steckt?

DIE VIERHÄNDIGE ist eine Produktion der Erfttal Film- und Fernsehproduktions GmbH, der Niama Film GmbH, der Pantaleon Films GmbH, dem SWR und arte. Der Film erhielt Produktionsförderung der MFG Filmförderung Baden-Württemberg, dem Deutschen Filmförderfonds und dem BKM. Die Kamera führte Yoshi Heimrath. Die Schwestern Sophie und Jessica werden von Frida-Lovisa Hamann und Friederike Becht verkörpert. Weitere wichtige Rollen werden von Christoph Letkowski und Detlef Bothe übernommen.

Wir freuen uns schon sehr darauf, DIE VIERHÄNDIGE auf der großen Leinwand zu erleben!